Wanderfreunde Eddelak und Umgebung e.V.

Mitglied im

Wanderverband Norddeutschland e.V.

 

Auf Entdeckungsreise am

Hamburger Hafen

Die Wanderung unter der Bezeichnung "Auf Entdeckungsreise am Hamburger Hafen, die am 13. März 2008 durchgeführt wurde, fand wie üblich, unter der Leitung unseres versierten Wanderführers Dieter Kohn statt. An dieser Wanderung nahmen insgesamt 38 Wanderinnen und Wanderer aus dem Bereich Eddelak, Heide, Meldorf und Itzehoe teil. Der Tenor dieser Wanderung lautete u. a. "Auf Entdeckungsreise am Hamburger-Hafen. Vom Altonaer Balkon gibt es schöne Blicke auf den Hafen und das Airbusgelände. Parallel zur Elbe wandern wir auf dem Höhenweg zur Mittagseinkehr bei Bouillabaisse und Fisch. Danach zum alten Elbtunnel, den Landungsbrücken und in die Speicherstadt. Stopp bei der Miniatur-Eisenbahn bzw. Dungeon. Ein Blick in die neue Hafencity beschließen den Tag.
Um 09.30 Uhr fanden sich die meisten unserer Wanderer am Bahnhof in St. Michaelisdonn ein und fuhren mit dem Zug um 09.45 Uhr in Richtung Hamburg-Altona. In Burg/Dithm. gesellten sich dann die übrigen Teilnehmer dazu. In Hamburg - Altona verließen wir den Zug und wanderten zu Fuß (natürlich) in Richtung Elbe weiter. Dort auf dem so genannten Altonaer Balkon angelangt, hatten wir einen hervorragenden Blick auf die Elbe und den Hamburger Hafen mit der Köhlbrandbrücke. Das Wetter war natürlich an diesem Tage ganz auf unserer Seite und belohnte uns mit "viel" Sonne, auch wenn der Wind ein wenig auffrischte. Hier in der Nähe der Fischauktionshallen und vielen Speditions- und Schiffsausrüsterfirmen und Restaurants, machten wir unsere Mittagseinkehr in einem Fischrestaurant. Da die einzelnen Menüs bereits von Dieter Kohn vorbestellt waren verlief alles reibungslos, sodass alle ihr bestelltes  Gericht binnen kurzer Zeit in Empfang nehmen konnten. Danach setzten wir unsere Wanderung in Richtung "alter Elbtunnel" und Landungsbrücken fort, wobei wir die ehemalige Fischauktionshalle - nunmehr wird sie für diverse Veranstaltungen (u. a. Konzerte etc.) einschließlich Restauration genutzt - passierten. Der Elbtunnel wurde von uns noch durchwandert. Oberirdisch ging's weiter vorbei an der S/S "Rickmer Rickmers" den Hafenbarkassen und der M/S "Cap San Diego" zur Speicherstadt. Hier teilte sich unsere Gruppe auf in "Miniatur-Eisenbahn" und "Zur freien Verfügung". Treffpunkt und Zeit war der Eingang zur Miniatur-Eisenbahn um 16.00 Uhr. Wir nutzten die Gelegenheit und besuchten eine Kaffee-Rösterei, in der wir uns bei Kaffee und Kuchen von den "Strapazen" erholten. Außerdem bestand dort die Möglichkeit den Vorgang des "Kaffee-Röstens" life mitzuerleben. Einen kleinen Abstecher machten wir zum Gewürzmuseum, dass im gleichen Hause sein Domizil hatte. Obwohl die Mehrzahl weibliche Besucher waren, war es auch für uns Männer nicht uninteressant. Um 16.00 Uhr setzten wir unsere Wanderung fort vorbei am Zollmuseum, der Kornhausbrücke und weiter in Richtung Neue Hafencity. Hier entsteht zur Zeit ein ganz neuer Stadtteil mit Wohn- und Bürogebäuden, was unschwer zu erkennen war. Nach einem "Spaziergang" durch die Mönkebergstrasse zum Hauptbahnhof, endete unser Besuch in Hamburg. Ein interessanter und ereignisreicher Tag mit vielen neuen Eindrücken, beendete unsere Wanderung um 19.00 Uhr in St. Michaelisdonn.

 

  Umsteigen in Itzehoe  
  Altonaer Rathaus  
Blick auf den Hafen vom Altonaer Balkon    
  Ein schiffförmiges Bürogebäude  
Blick auf den Hafen Bürogebäude  
Köhlbrandbrücke    
    Restaurant "Fisch & So"
"Alte Fischauktionshalle   Bunte Häuser in der Hafenstrasse
Blick in den Elbtunnel Wanderführer Dieter Kohn  
"S/S Rickmer Rickmers" Raddampfer mit "König der Löwen" Einige Ansichten aus der
Miniatur-Eisenbahn Hamburg - Speicherstadt Eismeerzug (Skandinavien)
Alpen - Österreich Brücke über den Grand Canyon Pueblo-Dorf
Wirklichkeitsnaher kann man diese Ansichten aus dem Miniatur-Wunderland (Eisenbahn) nicht gestalten !!
Altstadt (Skandinavien)   Häuser in Faluröd

Kaffeerösterei . . . . . .und Cafe Gewürzmuseum
  Miniatur-Eisenbahn und Dungeon  

 

Startseite