Wanderfreunde Eddelak und Umgebung e.V.

Mitglied im

Wanderverband Norddeutschland e.V.

 

Zu den Bremer Stadtmusikanten

Zu Besuch bei den Bremer Stadtmusikanten, unter diesem Motto stand unsere Wanderung am 03.12.2011 mit unserem Wanderführer Dieter Kohn. Treffpunkt war dieses Mal der Bahnhof in Burg/Dithm. um 08.00 Uhr. Hier fanden sich mit den aus Heide und Meldorf kommenden Wanderfreunden insgesamt 11 Teilnehmer ein. Eine weitere Person stieg in Itzehoe zu und in Bremen gesellte sich noch ein Wanderer dazu, der schon mit eigenem PKW angereist war. Vom HH-Hauptbahnhof fuhren wir mit dem Metronome in Richtung Bremen, wo wir gegen 11.20 Uhr ankamen. Dort erwartete uns, Andreas, ein ortskundiger Führer - ein Bekannter von Manfred Decher - und starteten bei trockenem Wetter unsere Wanderung durch die *)Bürgerweide und den Stadtwald. Am Emma See  machten wir unsere Kaffee-Einkehr. Glück hatten wir mit dem Wetter, denn während unserer Kaffee-Rast fing es heftig an zu regnen. Der Bürgerpark, ein Areal mit einer Ausdehnung von ca. 5 km, wird zu dieser Jahreszeit nur von wenigen Leuten besucht, zumal das Wetter für einen Spaziergang nicht unbedingt geeignet war. Nach unserer kleinen Kaffee-Einkehr im Cafe "Emma am See", setzten wir unsere Wanderung in Richtung Stadtzentrum fort, um uns die Sehenswürdigkeiten von unserem Führer zeigen zu lassen. Das waren unter anderem der Marktplatz mit dem Rathaus, der St. Petri Dom, das Denkmal des Bremer Rolands und die allseits bekannten Bremer Stadtmusikanten. Als weiteres Highlight die Böttcherstrasse mit Glockenspiel und dem Kunstmuseum, das Schnoorviertel, die so genannte Altstadt Bremens mit ihren verwinkelten Gassen und historischen Häusern. Als Abschluss unserer Wandertour ging es zum Bremer Weihnachtsmarkt, der sich nahezu vom Hauptbahnhof bis hin zur Weser erstreckte. Aufgrund der vielen Marktbesucher war es zum Teil schwierig, unsere Gruppe in dem Gewühl zusammen zu halten. Wir nutzten natürlich dabei die Gelegenheit zu einem Glühwein bzw. zu einer Bratwurst, um unseren Hunger zu stillen. Gegen 17.00 Uhr trudelten dann alle am Hauptbahnhof wieder ein, um in den Metronome um 17.33 Uhr einzusteigen. Gegen 21.00 Uhr erreichten wir unseren Zielbahnhof Burg/Dithm.

*) Der Ursprung der Bürgerweide ist nicht sicher. Seit dem 15. Jahrhundert hieß es, dass die Gräfin Emma von Lesum († 1038) der Bremer Kirche diese Fläche geschenkt haben soll; dann wiederum soll Gräfin Emma den Bürgern gestattet haben das Land als Weide zu nutzen oder es gar den Bremer Bürgern geschenkt haben. Ein Krüppel, so hieß es einer Sage nach, sollte an einem Tag eine Fläche umrunden und damit die Größe bestimmt haben. Der Kopf zwischen den Füßen des Bremer Roland wird diesem Krüppel zugeschrieben.

Hier folgen nun einige Fotos, die während unserer Wandertour aufgenommen wurden:

Bremer Wappen

Warten auf die

 

S 31 Richtung HH-Hbf

Ankunft 11.20 Uhr Bremen-Hbf Andreas unser Stadtführer am Bahnhof kurze Info über den Wanderweg
Auf geht's rund um die Bürgweide Parkhotel (Aufnahme vom Sommer) Einige Skulpturen
  Bei nasskaltem Wetter starteten wir unsere
ca. 2stündige Wandertour danach hatten wir Kaffee-Einkehr im "Emma am See"
Beck'stage Arena Richtung Innenstadt durch den Bremen-Hbf
  Mühle in den Wall-Anlagen  
    Noch ein kurzer Halt
und dann weiter in das Schnoorviertel    
ehemaliges Polizeihaus malerische Gassen und historische Häuser
    Böttcherstrasse
     
  der Bremer Roland zum Weihnachtsmarkt
  die Stadtmusikanten der Bremer Dom
Bremer Stadtmusikanten    
     
Restaurantschiff in der Weser Vom Bahnhof aus erstreckt sich der Weihnachtsmarkt
bis hin in die Innenstadt "Grünkohl mit Pinkel" eine Bremer Spezialität Logo des Bremer Weihnachtsmarktes

Bremer Marktplatz

Startseite