Wanderfreunde Eddelak und Umgebung e.V.

Mitglied im

Wanderverband Norddeutschland e.V.

 

Rundwanderung um den Einfeldersee

und durch das Dosenmoor

 

Am Sonnabend, dem 29.08.2015 stand unsere ca. 12 km lange Wanderung auf dem Programm, die ab dem Ferienhof Lucht in der Dorfstrasse 26 in Mühbrook um 11.00 Uhr starten sollte. Um aber aus Dithmarschen dorthin anzureisen, war ohne Navi für einige von uns nicht zu bewältigen, da der Weg überwiegend über Bundesstrassen zu erfolgen hatte. In Fahrgemeinschaften fuhren einige über die Fähre in Hochdonn und andere nahmen die Autobahn Heide-Itzehoe und weiter über Wacken, Schenefeld Richtung Neumünster. In Wasbek verließen wir die B 430 und fuhren durch Krogaspe, Loop und Schönbek und kamen gegen 10:30 Uhr in Mühbrook am Bauernhof/Ferienhof der Familie Lucht an. So nach und nach fanden sich dann alle Wanderer ein, um an diese 12 km lange Wanderung um den Einfeldersee und durch das Dosenmoor teilzunehmen. Als Gast konnten wir eine Wanderin aus Kiel begrüßen. Da unser Wanderführer Hans-Werner Claußen schon seit einigen Jahren diese Wanderung anbietet, war die Kaffee-Einkehr bei Familie Lucht gegen 14.00 Uhr schon eingeplant. Wir begannen unsere Wanderung bei sonnigem Wetter um den Einfeldersee wie geplant um 11.00 Uhr und verließen den Weg an der Strasse "Einfelder Schanze" an der L 318, um in das Dosenmoor hinüberzuwechseln. Hier war natürlich Vorsicht geboten, da sich links und rechts des Wanderweges ein renaturiertes Moor befand, das schon aufgrund der Einsinkgefahr, nicht betreten werden sollte. In unmittelbarer Nähe graste eine Schafsherde die von einem Hirten und zwei  Bordercollies beaufsichtigt wurden. Wir begegneten auch andere Wandergruppen, die hier ihren Wochenend-ausflug für eine Wanderung durchs Moor eingeplant hatten. Hier befand sich auch ein Bohlenweg, der uns durch das Moor führte. Von hier aus hatten wir eine schöne Aussicht auf die typische Moorlandschaft mit ihren Moosen, zum Teil abgestorbenen Birken und dem blühenden Heidekraut. Wie wir hinein ins Moor gewandert sind, verließen wir auch das Dosenmoor *) auf dem gleichen Weg und setzten den Rest unserer Wanderung am Einfeldersee fort. Gegen 14.00 Uhr erreichten wir den Ferienhof Lucht, wo wir uns schon auf die langersehnte Kaffee-Einkehr freuten. Für das kommende Jahr 2016 wurde bereits eine Kaffee-Einkehr im August bei Frau Lucht eingeplant.

*) Das Dosenmoor

Das Dosenmoor umfasst 521ha und ist damit das größte regenerierte und noch teilweise erhaltene Hochmoor Schleswig-Holsteins. Das Moor liegt in der Nähe der Stadt Neumünster östlich des Stadtteils Einfeld. Im Dosenmoor gibt es mehrere Wanderwege mit unterschiedlichen Längen. Nähere Informationen dazu findet ihr hier: http://www.iz-dosenmoor.de/

Neben seltenen Pflanzenarten kann man auch die verschiedensten Vogelarten (auch viele Greifvögel und im Frühjahr brütet dort ein Uhupaar) sowie Insekten, Echsen und Schlangen beobachten. Nähere Einzelheiten sind über die Links "Ferienhof Lucht", "Dosenmoor" und www.iz-dosenmoor.de zu erfahren.

Einige Fotos lassen sich durch "Anklicken" vergrößern.

 

Wappen der Gemeinde "Mühbrook"

 

Einfeldersee mit Dosenmoor Dosenmoor aus der Vogelperspektive Einfeldersee mit Dosenmoor
Ferienhof Lucht in Mühbrook   Das Wohnhaus
So nach und nach fanden sich die Wanderer ein Beginn der Wanderung 11.00 Uhr
Unser Wanderführer Hans-Werner    
     
     
     
     
    Mittagspause am Seeufer
     
     
     
Einfelder Schanze - Gaststätte Hier geht's zum Dosenmoor  
     
     
Schafhirte mit Hütehunden (Bordercollies)  
Typische Moorlandschaft Die "blühende" Heide  
    Ein Bohlenweg führt hier durch das Moor
     
     
     
     
Heidekraut in voller Blüte zwei Birkenpilze  
Abgestorbene Birkenstämme  
    Kunst am Bau
     
    Ankunft in Mühbrook
Gruppenbild ohne Dieter    
Wanderführer Hans-Werner Der Fotograf Günter Bielenberg Wanderkarte Mühbrook

 

Startseite