Wanderfreunde Eddelak und Umgebung e.V.

Mitglied im

Wanderverband Norddeutschland e.V.

 

Erlebniswanderung durch Hamburg

 

Mit unserem Hamburg-Spezialist Dieter Kohn, war für den 02.08.14 eine Wanderung unter dem Titel "Auf ins Schanzenviertel" angesagt. Spät am Vormittag d.h. um 11.45 Uhr trafen wir uns am Bahnhof in St. Michaelis-donn mit 9 Wanderern. Aus Richtung Heide konnten wir Heinz und Erika begrüßen. Die restlichen drei stiegen in Burg dazu. Die drei Hamburger warteten schon auf dem Bahnhof Sternschanze. Von hier aus starteten wir unseren Spaziergang durch Hamburgs bekanntem Schanzenviertel, das in den Medien immer wieder durch Demos und Polizeieinsätzen Aufsehen erregt. Mit unserer Gruppe von 18 Personen war es nicht immer leicht durch die von Straßencafes, Restaurants, Flohmärkten umsäumten Bürgersteige zu gehen. In diesem Stadtviertel, in dem viele Straßen durch Baumaßnahmen gesperrt waren, muss man hinsichtlich der Sauberkeit einige Abstriche machen. Überall wird irgendwie etwas weggeworfen und bleibt dann dort auch liegen. Viele Häuser und öffentliche Gebäude waren mit kunstvollen  Grafittimalereien bedeckt. Hier lebt wahrscheinlich auch der größte Ausländeranteil. Mit einem anderen Wort "Multi-Kulti". Über die "Rote Flora" ein Prestigeobjekt , wird seit Jahren verhandelt. Im "Bullerei" residiert der Sternekoch Tim Mälzer, der noch einiges mehr auf die Beine stellen möchte. Er möchte im Fernsehturm ein Restaurant eröffnen, dabei hapert es u. a. am Personenaufzug, der mit hohen Kosten repariert oder aber neuinstalliert werden müsste. Samstag Marktzeit und alles ist auf den Beinen. Vorbei am Hamburger-Dom führte unser Weg weiter durch den Schanzenpark, um dort eine kurze Pause einzulegen, was uns aufgrund von Müll und Dreck - sicherlich eine Hinterlassenschaft der letzten Nacht - davon abhielt. Wir entschlossen uns für Planten und Blomen, um dort dann unsere Kaffee-Einkehr einzulegen. Hier hatten wir nun genügend Zeit, uns bei Kaffee und Kuchen und einem Eisbecher, an den Teich mit der Wasserorgel zu setzen und dabei zu relaxen. Gegen 16.00 Uhr begannen, wie von uns bestellt, die Wasserspiele. Danach sollte dann dem Tropengewächshaus ein Besuch abgestattet werden, was von vielen aufgrund der hohen Temperaturen und Luftfeuchtigkeit abgelehnt wurde. Wir setzten uns danach in die U-Bahn und steuerten die neue Hafencity an. Hier hat sich in den letzten Jahren Einiges getan. Der U-Bahnhof in der Nähe des Kreuzfahrtterminals, gebaut für die vielen Kreuzfahrtgäste, der Brückenponton an den Magelhan-Terrassen mit vielen Oldtimerschiffen und viele neue Gebäude. Da an diesem Tag Hamburgs "Cruise Day" mit der Auslaufparade der vier Kreuzfahrtschiffe stattfinden sollte, die zu um 20.45 Uhr angesetzt war, war der Wunsch einiger, dafür noch länger in Hamburg zu bleiben. Auf der Rücktour von der Hafencity zu den Landungsbrücken mit den entgegenkommenden Menschenmassen, verspürte keiner mehr den Wunsch noch länger in Hamburg zu verweilen. Wir nahmen daher die nächste S-Bahn in Richtung HH-Altona. Abfahrt: 19.15 h Ankunft: 21.30 Uhr einschl. Wartezeit in Itzehoe. Länge der Wanderung ca. 8 km (lt. Schrittzähler ca. 14 km ?)

 

Wir warten auf die NOB Im Zug Richtung Itzehoe - HH-Altona
Sternschanze - Treffpunkt Auf ins Schanzenviertel  
Graffiti an jeder Hauswand Hier stehen wir vor dem "Buddelei"
bekannt durch Tim Mälzer Immer im Blickfeld der Fernsehturm  
     
     
  Samstag Wochenmarktzeit  
Hamburger Dom    
    Ein Foto mit Hintergrund
Hamburger Dom Ein kurzer Halt  
    "Reis Aus" Reiseagentur
Die "Rote Flora" immer wieder ein schöner Anblick Multi-Kulti
ehemaliger Wasserturm jetzt Hotel    
Planten und Blomen Schnappschüsse
für ein Hochzeitsfoto   Das "Brautpaar" ?
Eine wohlverdiente Pause    
Kaffeepause an der Wasserorgel    
Mit der U-Bahn in die Hafencity    
  Plan der Speicherstadt  
Holländisch-Brookfleetbrücke auf der Brooktorkai-Brücke Maritimes Museum
ehem. Zollamt auch Bedürfnisanstalt genannt Bei St. Annen  
Klaus Störtebeker Kreuzfahrtschiffe am Kreuzfahrtterminal
der neue U-Bahnterminal       für die Kreuzfahrtgäste U-Bahn Hafencity
"Aidastella" Meyer-Werft Papenburg Cruise-Day in Hamburg
Oldtimer in den Magellan-Terrassen  
  Elbphilharmonie  
  eine alte Bekannte  "Cap San Diego" Hamburgs neues Fortbewegungsmittel - Tuk - Tuk
Schulterblatt Haltestelle Sternschanze  
 
     

Startseite